OTR_20_FB_PROFIL

AKTUELLES

 

Liebe OFF THE RADAR Ultras,

wir sind damit dieser Tage ja bei Weitem nicht die Einzigen, das wissen wir sehr gut, aber auch wir brauchen euch gerade mehr denn je, denn wir sammeln gerade Geld für das Überleben eures und unseres Lieblingsfestivals.

Ihr wisst, dass wir mit dem OFF THE RADAR noch nie großartige Dividenden erzielt haben und die Bilanzen immer eher so „auf knirsch“ die nächste Ausgabe sichern.

Gerade deshalb sieht es für uns dieser Tage besonders finster aus und wir rufen euch dringend auf, mit und für uns aktiv zu werden: Schaut euch unsere Startnextseite an, klickt unser Video, teilt fröhlich alles mit euren Homies, den gut betuchten Erbverwandten und natürlich auch denen, die nicht so viel Kohle aber viele Freund:innen haben – wir haben für jeden Geldbeutel was dabei. Sucht euch was aus unserer Grabbelkiste aus – wir haben uns ins Zeug gelegt, die echten Perlen und Raritäten aus dem Archiv zu fischen, um euch exklusiv mit OFF THE RADAR – Trash and Treasures einzudecken!

STAY OFF THE RADAR

https://www.startnext.com/stay-off-the-radar

 

##################################################################################

 

ABSAGE…CANCELLATION…CANCELACION…ANNULATION…OFBREKKE

Falls ihr uns und unsere Arbeit schon seit Längerem verfolgt, wisst ihr womöglich, dass wir uns vor allem gut mit Extremsituationen auskennen: Extreme Entfernung, extremer Regen, extreme Hitze, extreme Finanznöte, und, neu, jetzt auch mit extremem Nichts. Das heißt, so richtig kennen wir uns damit noch nicht aus, denn wir lernen gerade erst schwimmen in weitgehender Leere – so wie ihr wahrscheinlich auch.

Lange haben wir gedacht, das Off The Radar 2020 könnte eine der ersten Veranstaltungen nach dem Lockdown sein – wie gern hätten wir euch Tür und Tor geöffnet für die ersten Testversuche, ob ein gepflegtes „Durchdrehen danach“ überhaupt noch möglich ist.

Hiermit allerdings hissen wir die weiße Flagge – der unsichtbare Gegner ist leider etwas zu übermächtig und wir sehen keine Möglichkeit, das Festival auch nur annähernd in geplanter Form durchzuführen. Selbst wenn wir in einigen Wochen die behördliche Erlaubnis erhalten würden, sind derzeit zu viele Faktoren unsicher – allen voran das Line-Up, von dem wir bereits jetzt wissen, dass es ganz anders aussehen würde als eigentlich geplant. Auch Infrastruktur und Produktion im Allgemeinen stehen derzeit auf mehr als nur wackligen Beinen. Mit Sicherheit können wir jetzt sagen, dass das, was dann eventuell noch als Festival möglich wäre, ganz bestimmt nicht unseren Ansprüchen genügen würde.

Mit schweren Herzen, traurig und niedergeschmettert sagen wir hiermit also das vierte Off The Radar Festival, vom 30. – 33.07.2020 auf Hof Ovendorf offiziell ab!

Falls ihr bereits ein Ticket erworben haben solltet, checkt bitte euer Email-Postfach. 

Off The Radar ist ein noch relativ junges Festival. Gestartet aus Idealismus ohne Gewinnerzielungsabsicht. Marktüblich heißt das wohl „ewig klamm“. Und der Markt, der so was angeblich regelt, würde auch behaupten, dass wir jetzt, nach der Absage, eigentlich pleite sind!

Und doch, so wurde uns oft genug gesagt und geschrieben, ist das Off The Radar so viel mehr als nur noch ein weiteres Festival. Und weit mehr als eine gelungene Verbindung von Musik und Politik und Kunst und, ja, auch Schnaps. Der Ort in Schleswig-Holstein ist einmalig, seine Möglichkeiten für uns und euch noch nicht annähernd ausgeschöpft. Wir wollen da weiter mit und für euch dran werkeln! Aber leider und, na klar, dass gelingt uns nur mit der Unterstützung unserer Community und unseren Sympatisant*innen. Wir arbeiten an einer Crowdfunding-Kampangne, einem Merchandise-Shop und alsbald auch an kleineren Formaten der Festivalausgabe. Dazu schnellstmöglich mehr.

Falls wir euch direkt überzeugt haben und ihr unseren Verein, der übrigens in den letzten Jahren auch das Festival auf dem Hamburger Schröderstift Ende August organisiert hat und die Tubebox auf der Fusion bespielt, unterstützen möchtet, könnt ihr uns ein paar Euros mit dem Verwendungszweck „Spende“ überweisen. Und damit geradewegs die Stahlbetonsockel in der Ruhmeshalle unserer Herzen einnehmen.

Off The Radar Hamburg e.V.
IBAN: DE 07 2005 0550 1228 1412 53

Ansonsten freuen wir uns auf euch und uns im Apfelgarten, in der Politjurte, im Orbit, Weiher oder Güllepott – oder auf n Korn in der Punxtage in 2021