Off The Radar Compilation Vol.1

Wir wollten einfach nur ein Festival veranstalten. Eine große Party mit einem Haufen Freunden, Bekannten, neuen Weggefährten und denen aus den alten Tagen. Wir machten die Bookings und luden Profis ein uns zu helfen. Eine Menge Equipment wurde in einem 40 Fuss Container von Hamburg nach Auckland geschifft. Das erste Off The Radar fand vom 31. Januar bis zum 02. Februar 2014 in der Mitte von Nirgendwo, 1,5 Stunden nördlich von Auckland statt. Wir hielten es nett und old school, mit Generatoren-Strom, vielen Wochen des Crewcampings und so gut wie kein Budget und Sponsoren aus der Industrie. Eine Menge Arbeit, aber wir haben es geschafft. Das Resultat: Ein Haufen großartiger Künstler, ein unglaubliches Publikum, eine tolle Crew und eine leere Kasse. Das Feedback und das Gefühl war so überwältigend das wir uns entschieden „Das machen wir nochmal!“ Um das Projekt am Leben zu halten produzierten einige Künstler speziell für Off The Radar Songs die wir auf der ersten Off The Radar Compilation veröffentlicht.

Wenn Ihr uns auf diese Art unterstützen wollt, holt euch unsere Compilations.

Off The Radar Compilation Vol.1

Off The Radar Compilation Vol.2

Wir haben den richtigen Pass und dadurch viel weniger Sorgen als andere. Wir müssen nicht unser Leib und Leben riskieren um frei zu leben. Wir müssen nicht in Angst leben und haben die Möglichkeit uns jederzeit dem zu Widmen das wir lieben, sowie zum Beispiel der Musik.

Und das tun wir hier mit der 2. Off The Radar Compilation. Wir gründeten eine Initiative aus Hamburger Kulturschaffenden und Künstlern die bereit sind Projekte der Humanitären Hilfe bekannt zu machen und finanziell zu unterstützen. Wer sind wir und was machen wir, denn Off The Radar ist kein „echtes“ Platten Label wie man es kennt. Wir nutzen die Netzwerke der Musik, Subkultur und auch Clubs wie dem Hafenklang, Übel und Gefährlich und dem Label Audiolith.

Off The Radar bespielt den Tubebox-Hangar auf dem Fusion Festival, der über die Jahre optisch und musikalisch eher als Kontrast wahrgenommen wird. Kein Reggae, keine Weltmusik, kein Folk, wir bewegen uns eher in den Dimensionen Underground HipHop, Noise Rock, Metal, Punk, Drum and Bass, Elektronika und Experimental. Ja, wir wissen das ist eine ziemlich großes Spektrum. Das Feedback der letzten Jahre zeigt uns aber dass, es sowas wie einen roten Faden durch unsere Bookings gibt. Geschwister im Geiste? Brother Form another Mother or Sister from another Mister? Vielleicht ist es auch die art der musikalischen Sozialisierung und der Politisierung. Wir sind uns auch nicht ganz sicher was es ist……aber es funktioniert seit vielen Jahren und wir lieben es. Um wieder zurück zur Compilation zu kommen. Zum 20. Geburtstag der Fusion haben wir die von uns gebuchten Künstler nach einer musikalischen Spende gefragt. Fuck Art Lets Dance, Waving The Guns, Der Tante Renate ft. Steinborn, Kobito & Sokee vom Audiolith Label. Der Chef von Fake Four Inc. Cheschi, Bleubird, die derzeit beste Punkband Deutschlands Pisse und MC Banddog, die mittlerweile alle zur Off The Radar Familie gehören und noch einige Künstler von denen ihr eventuell noch nie was gehört habt, waren sofort am Start. Musik ist unser Antrieb und überwindet Grenzen und deshalb unterstützen wir Projekte wie.

Cadus

No Border Kitchen

Wenn ihr die Projekte unterstützen wollt, holt euch die Compilation oder informiert euch direkt.

Off The Radar Compilation Vol. 2

Off The Radar Compilation Vol. 3

Wir wissen es: viele unserer gebuchten Künstler sagen den wenigsten etwas. Das war schon auf unseren Festivals in Neuseeland und auch regelmassig in der Tubebox auf der Fusion so. Off The Radar bewegt sich musikalisch in einer grossen Bandbreite am Rande der Genres. Da wir aber wissen das es viele Menschen gibt denen gefällt was wir machen, werden wir auch nicht aufhören. Nun gibt es die dritte Off The Radar Compilation zum ersten Off The Radar Festival in Deutschland. Wenn ihr uns unterstützen wollt, holt euch die Compilation hier:

Off The Radar Compilation Vol.3